zurück zum Spielplan

Freies Gefühl – verantwortungsvoller Geist – wer ist der Herr im Hirn?

Ein Vortrag von Dr. Peter Cordes, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

Wir halten uns für die »Krone der Schöpfung«, haben nicht nur das Rad, das Papier, die Dampfmaschine, die Kernspaltung, den Computer und das »world wide web« erfunden. Gleichzeitig rauchen wir, trinken Alkohol und nehmen Rauschdrogen, auch wenn es uns krank macht. Wir zerstören unseren Planeten, obwohl wir keinen anderen haben.

Unsere Weltgeschichte ist durchzogen von aggressiver Emotion, Kampf, Krieg und Unterwerfung. Dennoch: Die Selbstreflektion unterscheidet uns von anderen Säugetieren. Sie ist die rationale Grundlage für Veränderung der Persönlichkeit. Wirksam wird unser kritischer Verstand aber nur durch seine emotionale Umsetzung. Umgekehrt verankert sich das, was wir sehr emotional erleben am tiefsten im Gedächtnis.

Hielt man früher Verstand und Gefühl für voneinander unabhängige Hirnfunktionen, versteht die Neurowissenschaft sie heute als komplex miteinander vernetzte Prozesse. Deutlich wird dies, wenn beispielsweise Prüfungsangst die intellektuelle Leistung blockiert, Depression Denken und Entscheiden beeinträchtigt und das aktuelle Bedrohungsgefühl durch Migration die Entscheidung für politische Extreme befördert.