zurück zum Spielplan

FilmBar

Sehgewohnheiten auf den Kopf gestellt

Der zweitägige Filmabend, kuratiert von Daniel Janik und Florian Krautkrämer, übersetzt das Thema des Lessing-Festivals »Freiheit und Verantwortung« in den Kinoraum: Zum einen sollen Arbeiten aus dem Bereich des Expanded Cinema gezeigt werden. Hierbei nehmen sich die Filmemacher die Freiheit, von der Vereinbarung des Theatralen einer Filmvorführung abzuweichen und der klassischen Erzählstruktur zu entsagen, geben aber gleichzeitig dem Publikum seine Eigenverantwortung bei der Rezeption zurück. Neues und Klassiker des Experimentalfilms fordern Publikum, Seh- und Rezeptionsgewohnheiten gleichermaßen heraus.

Daniel Janik hat Freie Kunst an der HBK Braunschweig mit dem Schwerpunkt Neue Medien/Video studiert. Seit dem 2005 erfolgten Abschluss als Meisterschüler bei Raimund Kummer, arbeitet Janik in Berlin. Sein Schwerpunkt ist die Schnittstelle von Naturwissenschaft und Kunst. 2016 war der Medienkünstler mit einer Ausstellung im Kunstverein Wolfenbüttel vertreten.

Florian Krautkrämer ist als Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst tätig. Der Medien- und Filmwissenschaftler, der an der HBK Braunschweig studiert hat, war zuvor Förderreferent für Film in Berlin und Vertretungsprofessor in Mainz. Zugleich arbeitet er auch selbst als Filmemacher.

Foto: »Grosse Projektion« (Ausschnitt), Martin Salzer