zurück zum Spielplan

Wolfenbütteler Dialog

Paul-Josef Raue im Gespräch mit Prof. Dr. Martin Korte | Aufgrund des plötzlichen Todes von Paul-Josef Raue müssen wir diesen Termin leider absagen.

Professor Dr. Martin Korte, Jahrgang 1964, studierte Biologie, führt heute das Zoologische Institut der TU Braunschweig und ist einer der bekanntesten deutschen Hirnforscher, spätestens seit dem Auftritt in der ARD-Show »Deutschlands größter Gedächtnistest«. Er schrieb Bestseller wie das Handbuch für den Schulerfolg (»Wie Kinder heute lernen«), über Forschungen zum Älterwerden (»Jung im Kopf«) und aktuell über das Erinnern: »Wir sind Gedächtnis«.

Darüber werden wir sprechen: Wie behalten Politiker den Überblick bei der Masse an Informationen? Wie entscheiden sie – mehr mit dem Kopf oder aus dem Bauch? Warum ist es wichtig, authentisch zu wirken? Welche Rolle spielen Vorurteile? Was sind wichtige Faktoren von »Leadership«? Warum gehen Frauen anders mit Macht um als Männer? Da alle Menschen Macht ausüben: Können wir den guten Gebrauch lernen? Und abschließend: Werden bald intelligente Roboter die besseren Politiker sein?

Wir trauern um Paul-Josef Raue, der am 11. März im Alter von 68 Jahren verstarb. Für das Lessingtheater lud er Persönlichkeiten der Zeitgeschichte zum »Wolfenbütteler Dialog«.

Dieses Format wurde von Paul-Josef Raue ins Leben gerufen, um mit spannenden Persönlichkeiten unserer Zeit in ein langes, intensives Gespräch zu treten. Diese Dialoge lebten von seiner Professionalität, seinen Recherchen und Fragestellungen.

Aus diesem Grund werden wir diese Reihe zunächst nicht fortsetzen und die beiden kommenden Termine am 26. März und am 7. Mai 2019 absagen.

Wir werden sein Engagement, seine Offenheit und die anregenden Gespräche mit ihm vermissen.

Foto: ohne Nachweis